Mastertools GmbH - IT-Architekten, IT-Service, Cloud-Services

Blog

Main Image

Brauche ich ein Antivirus-Programm?

Achtung der Virenschutz auf dem Server schützt nur den Server selbst ... Der PC selbst ist trotzdem Schutzlos gegen: Schadprogramme, Hacker, verseuchter USB Stick...

 

Frage:

Auf dem Server ist schon ein Antivirus-Programm installiert - brauche ich auf den einzelnen Computern überhaupt noch ein Antivirus-Programm?

Antwort:

Der Virenschutz auf dem Server schützt nur den Server selbst (sehr wichtig, aber das reicht noch lange nicht). Die Firewall zwischen dem internen Netzwerk und dem Internet schützt nur vor Hack-Angriffen vom Internet her.

Nicht durch Firewall geschützt

Mit einem solchen Schutz sind folgende Szenarien überhaupt nicht abgedeckt:

  • Jemand installiert aus Versehen ein Schadprogramm – das kann problemlos heruntergeladen und auf dem PC installiert werden
  • Ein verseuchter PC wird dazu verwendet, einen Angriff gegen einen anderen Server im Internet zu starten (ferngesteuert durch den Hacker)
  • Ein verseuchter PC beginnt, andere PCs im Netzwerk anzugreifen
  • Über ein USB Stick gelangt ein Virus von einem Privat-PC eines Mitarbeiters auf den Rechner in der Firma und beginnt sich auszubreiten

3 Schutzmassnahmen

Grundsätzlich müssen für eine funktionierende Umgebung immer zwingend die folgenden drei Schutzmassnahmen aktiviert sein (auch für Macs!):

  1. Updates (Betriebssystem und alle Programme wie Office, Adobe Reader, Flash, Business-Lösungen usw.)
  2. Software-Firewall (die im Windows / Mac OS X integrierte Firewall oder die eines Antivirus-Programm-Herstellers muss aktiv sein)
  3. Anti-Malware (ein gutes Anti-Virus-, Anti-Phishing-, Anti-Spyware- und Anti-Adware-Programm muss installiert, aktiviert und up-to-date sein)

Je älter die eingesetzte Software wird, umso wichtiger ist ein guter Schutz. Windows XP ist z.B. viel angreifbarer als Windows 7.

Unterschiede von Antivirum-Programmen

Welcher Virenscanner eingesetzt wird ist schon mal zweitrangig. Es gibt drei Kategorien

  1. Gratis Programme (meist kostenlos für Private) wie Antivir oder Security Essentials
  2. Komplett-Suiten (kosten zwischen 30.- und 90.- pro Jahr und PC) die Antimaleware, Spamschutz, Firewall und weitere Schutzprogramme enthalten
  3. Verwaltete, netzwerktaugliche Virenschutzlösungen (Programm wird lokal installiert und zentral auf dem Server oder einem online Portal kontrolliert und überwacht)

Um jederzeit den genauen Status aller Virenscanner und was sonst noch auf dem Netzwerk vor sich geht überprüfen zu können, braucht es ein Produkt aus der dritten Kategorie. Die Kosten liegen bei ca. 70 bis 110.- pro PC und Jahr (und im ersten Jahr meistens noch höher wenn das Programm neu gekauft wird). Zudem empfehlen wir dringend auch saubere Backups.

Kommentare