Mastertools GmbH - IT-Architekten, IT-Service, Cloud-Services

Blog

Main Image

Neuerungen von Windows 10 für KMU-PCs

Was sind die wichtigsten Neuerungen von Windows 10 für KMUs?

 

  1. Ja – das Startmenü ist zurück und das Betriebssystem lässt sich mit der Maus nun genauso gut bedienen wie Windows 7
     alt=
  2. Neuer, schneller und schlanker Browser (Microsoft Edge) mit dem Sie direkt auf Websites Notizen machen können.
  3. Automatische Anpassung für Tablets. Wenn Sie ein Transformierbares Gerät haben (z.B. ein Notebook mit Touch-Screen oder ein Tablet mit Andock-Tastatur) passt sich Windows 10 automatisch an die jeweilige Verwendung an.
  4. Programme können nun in eine Ecke geschoben werden und passen sich dann automatisch auf einen Viertel des Bildschirms an. So kann einfach mit bis zu vier Programmen gleichzeigt pro Monitor gearbeitet werden. Wer gerne Ordnung auf dem Desktop hat, oder vor lauter Icons schon fast das Hintergrundbild nicht mehr sieht wird sich über die neuen virtuellen Desktops freuen.
  5. Die Neuerungen und Funktionen von Windows 10 wurden nur zum Teil durch Produkt-Manager festgelegt. Während der Entwicklung von Windows 10 haben Millionen von „Insidern“ immer wieder getestet und Feedback an Microsoft geschickt. Aus diesem Grund soll Windows 10 „das bisher beste Windows“ sein.
  6. Windows 8 Apps die bisher nur Bildschirmfüllend ausgeführt werden konnten, können nun ganz normal in einem beliebig veränderbaren Fenster (so wie jedes klassische Windows Programm) ausgeführt werden.
  7. Windows 10 wird später auch auf Windows Phone und auf der Xbox One veröffentlicht. So entsteht eine Plattform für alle Arten von Geräten. Apps für Windows 10 werden dabei auf allen Plattformen über einen einzigen „Windows Store“ zugänglich sein. Ein für den PC entwickeltes Windows 10 Universal App läuft auf allen Plattformern auf denen Windows 10 läuft.
  8. Updates können nicht mehr abgeschaltet werden. Windows 10 wird auch nach dem 29.07.2015 ständig weiterentwickelt. Es werden weitere Funktionen folgen (wie z.B. Cortana, die Sprachassistentin auch für die Schweiz, oder Addons für den Browser Edge usw.). Diese Funktions-Updates werden nebst den Sicherheits-Updates automatisch installiert. Windows 10 bleibt somit, wenn mit dem Internet verbunden, steht’s aktuell.
  9. Windows 10 hat die gleichen oder sogar kleinere Systemanforderungen als Windows 7 oder Windows 8. Geräte auf denen also Windows 7 läuft, sollten ohne Schwierigkeiten auch mit Windows 10 klarkommen. Wie bei jeder neuen Windows Version kommt es schlussendlich darauf an, ob für alle eingebauten und extern angeschlossenen Geräte Treiber vorhanden sind.

 

Ist ein PC an einer Domäne angeschlossen, wird übrigens das automatische Upgrade von Windows 7 oder Windows 8 nicht angezeigt. Auf Firmen PCs muss ein Administrator das Update manuell starten. Somit ist gewährleistet, dass nicht einfach unkontrolliert Systeme geändert werden ohne dass dies der Chef oder die IP Abteilung weiss.

Kommentare