Mastertools GmbH - IT-Architekten, IT-Service, Cloud-Services

Learning Blog

Main Image

Anleitung: Schritt für Schritt zur eigenen Webseite

Für eine eigene Website mit eigenem Namen braucht es drei Dinge: Einen guten, einprägsamen, möglichst kurzen Namen das ist dann der sogenannte Domänenname

 

 

  1. Ein geeignetes Design und Layout  erstellt  von einer Vorlage,  mit einem entsprechenden Programm oder durch einen  Dienstleister (Webdesigner)
  2. Einen Platz für die Website im Internet mieten also bei einen Provider eien Serverplatz hosten woTexte, Bilder und Programme gespeichert und für jeden Ihrer Website-Besucher abrufbar sind

Ein Domänenname setzt sich zusammen aus:

Erstens:
Einem oder mehreren Subdomains oder Host-Namen. Der häufigste ist zum Beispiel www
Zweitens:
Dem Second Level Domain Name, der frei gewählt werden kann, sofern er noch nicht registriert ist und nicht gegen Markenrechte verstösst.
Er besteht aus einem oder mehreren Wörter. Diese können aneinander geschrieben oder mit Bindestich zusammengesetzt sein.
Zum Beispiel „meine-neue-Webseite“ oder „meineneuewebseite“.
Drittens:
Der Top Level Domain (Kurzwort TLD). Wenn die TLD auf .ch oder .li enden soll, kann der Name bei der Switch (www.nic.ch) registriert werden. Für andere Endungen wie .com. .info usw. gibt es viele Anbieter.

 

Nun steht Ihrer eigenen Website nichts mehr im Weg!

 

Kommentare